Über den Blog

Immer wieder dachte ich über das Führen eines Blogs nach. Würde dieses Zeug denn überhaupt jemanden interessieren? Würde das nur der leichte Weg sein, auf dem man Alles schnell veröffentlichen kann, ohne es vorher das ein oder andere Mal verfeinert zu haben, bis es schließlich eine höhere Qualität erreicht? Oder lenkt ein Blog mich von Anderen Dingen ab? Ich bin zu dem Schluss gekommen, dass Alles nebenher existieren kann, wenn ich mir dabei Zeit lasse. Da ist er also, mein Teil, der weltumspannenden Blogosphäre. Für mich als Kind der Achtziger und Neunziger hat dies eine romantisch-utopische Dimension. Ich werde hier ab und zu versuchen, meine Gefühle und Gedanken zu Themen unserer Gesellschaft zu hinterlassen. Ich denke es wird um die Vereinigung der digitalen mit der „realen“ Welt gehen. Oder auch um das Menschsein, in dieser Funktionsgesellschaft.

Ich wünsche den LeserInnen gute Unterhaltung.

Advertisements